Besuche auch meinen » Akin Ajewole Art Blog «

Die Apple Familie heißt mich willkommen - "Du gehörst jetzt zur Familie.."

Nach monatelanger Vorbereitung für die Welt der mobilen Apps, ist es endlich soweit. Ich kann nicht nur native iPhone und iPad Apps programmieren, sondern ich bin auch von Apple dafür zertifiziert. Das heißt ich kann Apps auf meinem iPhone/iPad testen und im App Store veröffentlichen. Das ganze war verbunden mit einem aufwändigen Registrierungs- und Provisionprozess, da Apple 30% Provision beansprucht.

Ergebnisse meiner Vorbereitungszeit

Ein Teil meiner Zeit im letzten Jahr ging in die Recherche der mobilen Platformen und Entwicklungsmöglichkeiten. Es stellt sich heraus, dass es außer Native-Entwicklung noch andere Möglichkeiten gibt Apps zu erstellen (siehe Native, Web oder Hybrid). Bei der Wahl der App-Art sollte man also sorgfältig planen. Es ist auch eine Kostenfrage, wobei die Native-App die teure Alternative darstellt. Nichts desto trotz, bietet eine Native-App beeindruckende Performance und Funktionen. Da ich nicht alle Native-Programmiersprachen lernen konnte, musste ich mich für eine als Kerngebiet entscheiden: Apple iOS. Dazu war es notwendig mir Apple’s Programmiersprache (Objective-C) anzueignen. Wenn man den Dreh erst mal raus hat, macht es richtig Spaß!

Native, Web oder Hybrid App?

Native-App: In Apple’s Programmiersprache entwickelt
Web-App: Web-Technologie (Html, Css, Js, usw.)
Hybrid-App: Kombination aus Native-App und Web-App

Erfahrungsgemäß entscheiden sich die meisten Firmen für das "Web-App" oder „Hybrid-App“. Das Native-App bietet zwar ein paar attraktive Hardware Gerätefunktionen, für die alltäglichen Geschäftsabläufe ist jedoch das Web-App bzw. Hybrid-App geeigneter. Allerdings ist das Native-App was Performance und Look & Feel angeht noch ungeschlagen.

Und was ist mit Android, Windows & Co?

Wie gesagt, ich habe mich für Apple iOS entschieden. Die Gute Nachricht ist, dass Hybrid-Apps auf so ziemlich allen Platformen laufen. Durch meine Kenntnisse in allen gängien Web-Technologien, kann ich also auch Hybrid-Apps für alle anderen Platformen erstellen.

Was man über Mobile Apps wissen sollte
Weblink: www.typohosting.at/typo3-leistungen/mobile-apps/

Geplante Apps

  • MyDesigner Studio App (News-App)
  • Imageworx APP-O-METER (Utility App)
  • Demo App für Kunden

Es wird bereits fleißig an den ersten Apps gearbeitet, jedoch gibt es noch keine Termine.

Ungefährer Ablauf und Zeitleiste einer App Produktion (5-10 Wochen)

  • Planung / Design (1 Woche)
  • Programmieren (2-3 Wochen)
  • Testen (1-2 Wochen)
  • Einreichen / Veröffentlichen im App Store (1-4 wochen)

APP-O-METER

Eine kleine Utility App die ich entwickle, als Entscheidungshilfe für Unternehmen die ihr eigenes App planen. Der APP-O-METER ist derzeit auf unseren Websites in einer frühen Version nutzbar. Daraus soll eine kostenlose Utility-App entstehen, für österreichische Werbeagenturen und Kunden. Mehr dazu in einem kommenden Verteiler.

Endlich im Apple Developer Programm

Präsentationsziele: Developer Programm, Platformen und Arten von Apps, Planung und Ausführung

Die Apple Familie heißt mich wilkommen - "Du gehörst jetzt zur Familie.."

Nach monatelanger Vorbereitung für die Welt der mobilen Apps, ist es endlich soweit. Ich kann nicht nur native iPhone und iPad Apps programmieren, sondern ich bin auch dafür zertifiziert. Das heißt ich kann Apps auf meinem iPhone/iPad testen und im App Store veröffentlichen.


Kategorie: Development